Zwei Siege zum Wochenende bescheren noch mehr Doppelspielwochenenden für die B- Jugend

05.03.2018

Am Wochenende standen für unser junges Team erneut zwei Pflichtspiele auf dem Plan. Am Samstag ging es mit Unterstützung von Franci Buth zum Sachsenliga Frauen Spiel nach Heidenau, am Sonntag stand für uns das entscheidende Spiel um den Einzug in die Finalspiele der Mitteldeutschen Meisterschaft an!

 

Kurz vorweg: beide Spiele konnten die Mädels am Ende sehr deutlich gewinnen und wir können alle stolz auf sie sein!

 

Zu den Spielverläufen: Mit dem Spiel beim SSV Heidenau traten wir ein Spiel ohne jegliche Haftmittel an, was auch an einigen Würfen sichtbar wurde. Weiterhin war ein Sieg für uns Pflicht, denn Heidenau hatte ebenso arge Personalnot und wir sind individuell und om Tempobereich einfach die bessere Mannschaft. So zogen wir in der ersten Halbzeit nach einem ausgeglichenen Spiel auf bis zu 5 Tore davon und konnten zur Halbzeit ein 15:18 aufweisen. Das Feedback der Trainer war einfach, weiter die Tempogegenstöße spielen, nicht zu sicher fühlen, ein paar Körner für das morgige Spiel durch Wechsel schonen und in der Abwehr besser arbeiten.

Einige Punkte konnten wir besser umsetzen, hatten aber in der ersten Viertelstunde der zweiten Hablzeit sichtlich Probleme an unser Niveau heranzukommen, sodass wir beim 24:23 erstmals in Rückstand gerieten und die Stimmung in der Halle in RIchtung des Heimvereins kippte. Nach ein paar mahnenden Worten und der nötigen Ernsthaftigkeit in einer nun sehr gute Abwehr und resultierender Konsequenz im Angriff brachte uns ein 0:9- Lauf (!!!!) zum verdienten 24:32 Auswärtserfolg. Zwei wichtige Punkte im Tabellenkampf!

 

Am Sonntag hießen wir den HSV Magdeburg in der kleinen Arena willkommen. Anders als beim Hinspiel konnten die Spielerinnen entspannter in den Tag starten und sich in der Halle vorbereiten. Neben den eigenen und mitgereisten Eltern hatten sich auch einige weitere Zuschauer für unser Spiel und gegen das des SC DhfK entschieden- Danke!

 

Wir hatten uns erstmals richtig auf einen Gegner per Analyse vorbereitet und die Ziele klar definiert. Der Sieg, verbunden mit der Möglichkeit Mitteldeutscher Meister 2018 zu werden, war für  uns alle das gesetzte Ziel in der Saison gewesen. Dass dies aber kein Spaziergang werden würde war spätestens nach dem Hinspiel jedem klar! Und so legte Magdeburg auch wieder los. Nach den zwei Toren von Anne am Anfang konnte Magdeburg mit 2:5 in Front gehen und die Führung bis zum  6:7 halten. Danach übernahmen wir endlich das Zepter des Spiels und kamen aus einer guten Abwehr heraus immer wieder zu unserem gefürchteten Tempospiel. Mit einer 12:8 Führung ging es in die Pause. Nach der Pause sollte keinesfalls locker gelassen werden, es ging einfach um zu viel für uns in diesem Spiel. Wir konnten weiter gut arbeiten und konnten uns nach der, zwischenzeitlich doch nur 4 Tore- Führung (18:14, noch 15 Minuten zu spielen), endlich absetzen und Tor für Tor davon ziehen. Jetzt konnten die ebenfalls erstzgeschächten Magdeburger nur noch ein Tor gegen uns erzielen und unseren schnellen Angriffen nicht statthalten. Das 25:15 Resultat spiegelt dann die gute Leistung der Magdeburger und den Stein, welcher von unseren Herzen fiel, nicht wider. Aber stark gemacht Mädels und vielen Dank an die vielen Eltern für die großartige Unterstützung!

 

Die Finalspiele finden am 11.03. in Thüringen und am 25.03. in Leipzig statt. In der Sachsenliga Frauen geht es am 10.03. um 13 Uhr in der kleinen Arena gegen Rückmarsdorf!

Schauen wir mal, auf welche Art und Weise wir beide Spiele bestreiten werden.

Please reload

Empfohlene Einträge

Pressemitteilung zur außerordentlichen Mitgliederversammlung

05.12.2019

1/10
Please reload

Aktuelle Einträge
Please reload

Archiv
Please reload

Folge uns!
  • Instagram - Weiß Kreis
  • Facebook - Weiß, Kreis,

Öffnungszeiten der Geschäftsstelle

Dienstag 10:00 Uhr – 14:00 Uhr
Donnerstag 14:00 Uhr – 18:00 Uhr

© 2019 – Handballclub Leipzig e.V.

  • Facebook Logo für HC Leipzig
  • Instagram Logo für HC Leipzig
So_geht_Sächsisch.jpg
hbf_logo-2019.jpg