top of page

Zum Jahresauftakt nach Berlin



Das neue Jahr beginnt für die Bundesliga-Handballerinnen des HC Leipzig traditionell mit einer Herausforderung. Genau wie 2022 fahren wir nach Berlin zu den von Susann Müller trainierten Füchsinnen.


Es ist das Duell der Tabellennachbarn Sechster Berlin (14:8 Punkte) gegen Siebenter Leipzig (13:9 Punkte). Eine Parallele zum letzten Jahr ist noch die Tatsache, dass unsere Mannschaft erneut ersatzgeschwächt die relativ kurze Fahrt antreten muss. HCL-Cheftrainer Fabian Kunze: „Nach den beiden freien Wochen hat sich unsere personelle Lage leider nicht entspannt. Lara Seidel und Sharleen Greschner fehlen verletzt. Ivana Raickovic fehlt krankheitsbedingt.

Dafür haben Annabell Krüger und Anna Kröber, die bereits im Dezember einen Einsatz in der zweiten Mannschaft hatte, grünes Licht von den Ärzten erhalten.

Für uns wird es sicher ein sehr schweres Spiel. Berlin hat nicht zuletzt mit dem Sieg gegen Göppingen gezeigt, dass sie mit zu den Favoriten der Liga gehören. Wir müssen unbedingt Löcher in deren kompakter Deckung erspielen und dürfen das fantastische Tempospiel der Berlinerinnen nicht zu oft zulassen. Eine Mammutaufgabe direkt nach der Pause an der wir auf jeden Fall wachsen werden.“


Gern erinnern wir uns an 2022, als unsere Mädels ein Megaspiel ablieferten und am Ende unglücklich verloren. Vielleicht können sie die Leistung 2023 wiederholen und diesmal mit Happy End?

Anwurf ist am Sonnabend um 19:30 Uhr in der Sporthalle Charlottenburg. Zu sehen ist das Spiel auch im Internet-Livestream von sportdeutschland.tv.

164 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page