top of page

Zeichen für den mehrWERT des Sports


Die Mitgliedsvereine des TeamSportSachsen e.V. haben eine Kampagne gestartet, um auf die Auswirkungen der geplanten Mittelkürzungen für den Sport im Bundeshaushalt 2024 aufmerksam zu machen. Es gilt auf breiter Basis ein Zeichen zu setzen, um bis zur zweiten und dritten Lesung des Haushaltsentwurfs im Bundestag Ende November darauf aufmerksam zu machen, dass der Sport die Wertschätzung in der Haushaltsplanung erfährt, die er verdient hat.


Der Sporthaushalt im Bundesministerium des Innern und für Heimat (BMI) sieht im Vergleich zum aktuellen Jahr eine Kürzung um rund 10 Prozent vor (von ca. 303 Mio. Euro auf ca. 276 Mio. Euro). Von den Einsparungen betroffen wären u.a. die Finanzierung von wichtigen Trainingsmaßnahmen von Athleten auf ihrem Weg zu den Olympischen Spielen Paris 2024 als auch die Bezahlung des Leistungssportpersonals in den Sportverbänden. Hinzu kommen drastische Kürzungen in Höhe von 20 Prozent für das Institut für angewandte Trainingswissenschaft (IAT) sowie das Institut für Forschung und Entwicklung von Sportgeräten (FES), die für Sportverbände und Athleten in Deutschland wertvolle wissenschaftliche und technische Unterstützung leisten.


Auch über den Spitzensport hinaus sendet der Haushaltsentwurf 2024 bedenkliche Signale an den organisierten Sport. So sind etwa für den im Koalitionsvertrag angekündigten „Entwicklungsplan Sport“ keine Mittel vorgesehen.


Der HC Leipzig e.V. als Mitglied des TeamSportSachsen e.V. möchte an dieser Stelle explizit auf die Brisanz dieses Themas hinweisen und alle Mitglieder, Fans und Freunde das HCL, aber auch anderer Vereine, sowie alle Sportbegeisterten aufrufen, aktiv jede sich bietende Möglichkeit zu nutzen, um auf die fatalen Folgen dieser geplanten Mittelkürzung im Bundeshaushalt 2024 aufmerksam zu machen.


Torsten Brunnquell, Präsident des HC Leipzig e.V.: „Sollten diese geplanten Mittelkürzungen verabschiedet werden, sind die Auswirkungen für den gesamten Sport in Deutschland verheerend und nur schwer, falls überhaupt, wieder reparabel. Sport steht für Begeisterung, bietet Kindern und Jugendlichen in Vereinen eine zweite Heimat und vermittelt soziale Kompetenzen. Darüber hinaus steht der Sport für körperliche und geistige Gesundheit, vermittelt Zusammenhalt und lehrt, aus Niederlagen zu lernen, Ziele konsequent zu verfolgen und mit Selbstdisziplin den eigenen Lebensweg zu bestreiten. Deshalb ist es wichtig, den Sport, an der Basis beginnend in den Schulen, weiter zu stärken und die gesamte sportliche Infrastruktur zu verbessern. Unsere Spitzensportler in Deutschland benötigen die bestmöglichen Voraussetzungen, um im weltweiten Vergleich bestehen zu können und somit als Vorbild und Idol die Kinder und Jugendlichen zu begeistern, ihnen nachzueifern. Der Sport hat eine gesamtgesellschaftliche Bedeutung, Sport ist mehrWERT!“



64 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page