Wir sind Deutscher A- Jugend Meister!!!!

HC Leipzig - TSV Bayer Leverkusen 22:21 (16:11)


Der HC Leipzig ist Deutscher A-Jugend-Meister. Die Mannschaft von Steffen Obst und Fabian Kunze gewann in einem an Dramatik nicht zu überbietenden Finale mit 22:21. Lara Seidel markierte den Siegtreffer 44 Sekunden vor dem Spielende, Lucy Jörgens scheiterte mit ihrem finalen Wurf an Leipzigs Keeperin Caty Czeczine. 200 Zuschauer waren auch für das Endspiel um die Deutsche A-Jugend-Meisterschaft in der Sporthalle Brüderstraße in Leipzig zugelassen. Sie bildeten einen würdigen und vor allem stimmungsvollen Rahmen für das Finale zwischen Gastgeber HC Leipzig und dem TSV Bayer 04 Leverkusen, der seit 2013 zum achten Mal im Endspiel stand. In einer ausgeglichenen Anfangsphase hatten die Gastgeber vom HC Leipzig die Nase vorn. Leverkusen führte nur mit 5:4 (10. Minute) und 7:6 (16. Minute). Ein Faktor vor allem die starke Leistung von Annabell Krüger im Gehäuse der Blau-Gelben. Leipzig konnte sich so über 9:7 (19. Minute) bis auf 14:8 (27. Minute) absetzen. Mit einer 16:11-Führung für den HC Leipzig ging es für beide Mannschaften in die Halbzeitpause. Aber der vierfache Deutsche Meister aus Leverkusen kam mit dem Willen, die Partie zu drehen, aus der Kabine. So verkürzte man durch einen 3:0-Lauf zwischen der 34. und 36. Minute auf 15:17. Lea Flohr, Marie Teusch und Lucy Jörgens sorgten dafür, dass die Juniorelfen zurück in der Partie waren und die Zuschauer wieder eine enge und packende Begegnung erleben konnten. Auch wenn sich der HCL noch einmal mit 20:16 absetzen konnte, verkürzten die Gäste aus Nordrhein-Westfalen erneut auf 19:20. Wie schon tags zuvor bot die Mannschaft von Jörg Hermes den eigenen Fans einen weiteren Krimi. Mehrfach hatten die Juniorelfen die Chance auszugleichen, doch beste Chancen ließ man ungenutzt. Anders fünf Minuten vor dem Spielende: Lucy Jörgens glich mit ihrem 20. Turniertreffer, dem sechsten im Finale, zum 21:21 aus. Die Spannung erreichte nun ihren Höhepunkt, denn auf beiden Seiten konnten die inzwischen eingewechselten Torhüterinnen Caty Czeczine und Nele Vogel gute Chancen vereiteln. 44 Sekunden vor dem Spielende erzielte Lara Seidel mit ihrem siebten Treffer den 22:21-Führungstreffer für den HC Leipzig. Jörg Hermes nahm noch einmal ein letztes Team- Timeout. Lucy Jörgens übernahm wenige Sekunden vor dem Spielende die Verantwortung und scheiterte mit ihrem Wurf an Leipzigs Caty Czeczine, die den Wurf abwehren konnte. Danach gab es kein Halten mehr, die Mädels des HC Leipzig stürmten aufeinander zu und freuten sich über die Deutsche A-Jugend-Meisterschaft. Die Blau-Gelben aus Leipzig lösen damit die Schwarz-Gelben aus Dortmund, die sich 2019 in Handewitt erstmals den Meistertitel sicherten, ab. Der TSV Bayer 04 Leverkusen musste sich wie vor zwei Jahren gegen Borussia Dortmund in der Schlussphase denkbar knapp geschlagen geben. Statistik: HC Leipzig: Czeczine, Krüger - Seidel (7/1), Hausmann, Wipper, Müller (1), Ferber-Rahnhöfer, Eckardt, Pöhlmann (1), Röpcke, Glimm (5), Meyer (8), Illge, Thomas TSV Bayer 04 Leverkusen: Vogel, Humpert - Hölzer (1), Kaufmann (1), Teusch (2), Boulouednine (2), Flohr (4/1), Herbak (1), Leuchter (1), Terfloth (3), Nikolic, Bona, Gerke, Jörgens (6)


Spiel um Platz 3

SG BBM Bietigheim - Buxtehuder SV 19:23 (7:10)


Der Jubel der Buxtehuder Mädels und von Heike Axmann und ihrem Funktionsteam war nach dem Schlusspfiff der Schiedsrichter Markus Kauth und Andre Kolb riesengroß.

Bei der SG BBM Bietigheim gab es gemischte Gefühle aus Enttäuschung und Stolz. Aber Coach Ankersen versprach bereits nach der Niederlage gegen Leverkusen am Samstagabend, dass er mit seiner jungen Truppe in der kommenden Saison erneut angreifen möchte.

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Final4

Öffnungszeiten der Geschäftsstelle

Dienstag 10:00 Uhr – 14:00 Uhr
Donnerstag 14:00 Uhr – 18:00 Uhr

© 2021 – Handballclub Leipzig e.V.

So_geht_Sächsisch.jpg
hbf_logo-2019.jpg
  • Facebook Logo für HC Leipzig
  • Instagram Logo für HC Leipzig

HBF-Partner