Spitzenspiel in Leipzig




HC Leipzig - HL Buchholz 08-Rosengarten


In Bezug auf Frauenhandball dürfte eine derartige Schlagzeile ewig her sein. Tatsächlich treffen im vorgezogenen Spiel des vierten Spieltages der Zweiten Bundesliga die beiden verlustpunktfreien Tabellennachbarn HC Leipzig (Dritter) und HL Buchholz 08-Rosengarten (Zweiter) aufeinander.


Beide Teams sind mit 6:0 Punkten erfolgreich in die Saison gestartet. Erstliga-Absteiger Buchholz-Rosengarten hat derzeit ein um sechs Tore besseres Torverhältnis und geht leicht favorisiert in diese Begegnung, die eine spannende und stimmungsvolle werden könnte.

Unsere Mannschaft benötigt allerdings eine deutliche Leistungssteigerung zum letzten Spiel.

Das schätzen Trainer und Spielerinnen unisono ein. HCL-Cheftrainer Fabian Kunze: „Ich erhoffe mir ein schöneres Spiel als letzte Woche. Rosengarten ist Favorit. Sie haben tolle Mädels geholt aber auch Erstligaerfahrung in ihren Reihen. Diese große Qualität müssen wir in den Griff bekommen. Wenn wir das schaffen ist auch ein Sieg drin. Wir werfen alles rein!“ Sharleen Greschner, die am Sonnabend mit ihrem Tor zum 22:21 gegen Schozach-Bottwartal den Sieg gesichert hatte, schätzt ein: „Dass das nicht unser bestes Spiel war und noch viel mehr geht, hat jeder gesehen. Es war sehr wichtig den Rückstand noch vor der Pause aufzuholen und die eigene Führung bis zum Schluss zu halten. Gegen die Handball-Luchse müssen wir da aber noch einen drauflegen. Da fehlen noch mindestens 20 Prozent.“

Dabei helfen könnte unseren Mädels eine volle Halle mit heißer Kulisse. Die leidenschaftliche Unterstützung von der Tribüne bringen dem HCL ein paar zusätzliche Prozentpunkte Intensität und Motivation, um die eigenen Grenzen zu verschieben.

Damit das gelingt, muss die Mannschaft wieder über sich hinauswachsen und besonders aggressiv verteidigen. Außerdem brauchen wir für einen Sieg wahrscheinlich viele Tore.

Die mannschaftliche Geschlossenheit war bisher ein Trumpf der Sächsinnen, der wieder ausgespielt werden muss.

Der HC Leipzig ist bereit für das Spitzenspiel und freut sich auf die Luchsinnen aus der Nordheide.


Anwurf ist um 16 Uhr in der Sporthalle Brüderstraße.

Im Vorspiel stehen sich um 13:30 Uhr, im Spiel der Mitteldeutschen Oberliga, die Zweite Mannschaft (Juniorteam) gegen den TSV Niederndodeleben gegenüber.


Die weiteren Heimspiele finden am Sonnabend statt: 11:30 Uhr Jugend C gegen Radeberger SV und 14 Uhr die Jugend B II gegen SC Hoyerswerda.

Beide Spiele sind Meisterschaftsspiele der Sachsenliga und finden ebenfalls in der Sporthalle Brüderstraße statt.


Zum Download steht ebenfalls wieder das Programmheft als Anhang bereit.



HCL_PH_Luchse
.pdf
Download PDF • 1.81MB

313 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen