MTV Heide – HC Leipzig 35:33 (15:12)




Beim Aufsteiger MTV Heide gab es für die Handballerinnen des HC Leipzig nichts zu holen. Dabei begann das Spiel verheißungsvoll. Der HCL erwischte einen guten Start und erspielte sich mit viel Überzeugung die Drei-Tore-Führungen (4:1 in der 6. Minute und 6:3 in der 10. Minute).

Dagegen fehlte in der Defensive Überzeugung, Durchblick und Glück. Was der MTV zur eigenen Führung nutzte, 13:9 (25. Minute), die schließlich auch nicht mehr abgegeben wurde.

Leipzig musste zu Beginn der 2. Halbzeit endgültig abreißen lassen; 13:20 (35. Minute). Weil nach kurzen guten Phasen leider immer wieder schwache Phasen folgten. Auch den Torhüterinnen fehlte im hohen Norden etwas Glück.

Im Angriff präsentierte man sich diesmal verbessert, doch die Abwehr bekam vor allem die Heiderinnen Levke Kretschmann (11 Tore) und Britt Punzius (9 Tore) nicht in den Griff. Erfolgreichste Leipziger Werferinnen waren Lilli Röpcke (7 Tore) und Pauline Uhlmann (5 Tore).

Trainer Fabian Kunze lobte in erster Linie die Moral seiner Schützlinge: „Das Team gibt niemals auf und hat bis zum Ende des Spieles nochmal alles versucht.“

Allerdings reichte es nur zur Ergebniskosmetik. Begleitet und lautstark unterstützt wurde die Mannschaft wieder von ihren fantastischen Fans, denen der Weg nach Schleswig-Holstein nicht zu weit war.

MTV Heide: Merle Reese, Julia Zietz, Karen Tapkenhinrichs (TW); Katharina Fahl 5, Verona Adusei, Julie Berwald, Britt Punzius 9/2, Lisa Olf, Karin Mader 3, Nele Johanna Loitz, Levke Kretschmann 11/1, Marie Pfleiderer 5, Dana Thomsen 1, Angelika Saur 1, Anna Thomssen.

HC Leipzig: Cathy Czeczine, Annabell Krüger (TW); Pauline Uhlmann 5, Emely Theilig, Hanna Ferber-Ranhöfer 4, Sharleen Greschner, Emily Glimm 1, Tyra Bessert 1, Lotta Röpcke 4, Lilli Röpcke 7, Christin Conrad 3, Jacqueline Hummel 3/1, Stefanie Hummel 4, Wiebke Meyer 1.

7m:

MTV 6/3; HCL 3/1

Strafminuten:

MTV 4; HCL 6

253 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen