top of page

Knapp - aber verloren


HC Rödertal - HC Leipzig 31:30 (17:14)


Im spannenden Spiel der Zweiten Bundesliga unterlag der HC Leipzig dem HC Rödertal denkbar knapp mit 30:31.


Das mit Spannung erwartete Sachsenderby lockte 678 Zuschauer in die Sporthalle Großröhrsdorf. Diese sahen zwei motivierte Mannschaften, die jedoch ihre Nervosität nicht richtig ablegen konnten. Insgesamt 37 Technik-Regel-Fehler auf beiden Seiten waren ungewöhnlich viele. Schuld daran hatten sicher auch die offensiven Abwehrformationen, die die Angreifer immer wieder zu weiten Wegen und neuen Lösungen zwangen. Unter den zahlreichen Fehlern litt zwar das Niveau der Begegnung aber dafür war die Spannung bis zum Schluss extrem hoch. Eigentlich nichts für schwache Nerven und eigentlich hätte die Partie auch keinen Sieger verdient.


Dass die Leipzigerinnen am Ende mit leeren Händen in die Messestadt zurückfuhren, lag vor allem an der erneut zu hohen Fehlerquote im Angriff. Dem HCL gelangen zwar immer wieder ordentliche Ballpassagen und mit dem Blick für die freie Mitspielerin konnten klare Torchancen erspielt aber nicht genutzt werden. Vor allem scheiterten unsere Mädels an der sehr gut haltende Ann Rammer im Tor der Rödertalbienen.


HCL-Chef-Trainer Fabian Kunze: „Wir sind mit unserer Leistung nicht zufrieden. Meiner Meinung nach müssen wir dieses Spiel gewinnen. Wir erspielen uns gegen die kompakte Deckung der Rödertalerinnen sehr viele freie Chancen, die wir aber zu oft nicht nutzen. Leider verlieren wir das Torhüter-Duell klar. Wir werden die Niederlage gründlich analysieren. Mit den gesammelten Erfahrungen und hartem Training können wir uns weiterentwickeln und unseren Weg gehen.


Bienen-Trainerin Maike Daniels gestand: „Das Spiel ging an die Nerven. Der HCL hat uns immer wieder vor tolle Aufgaben gestellt, die wir sehr gut gelöst haben. An solchen Spielen wachsen wir. Am Ende bekommt man aber auch nur zwei Punkte dafür.“


Erfolgreichste Werferin war Leipzigs Kapitänin Pauline Uhlmann mit 9 Treffern, bei 12 Versuchen (75 Prozent Torwurfeffektivität). Auch Julia Weise war mit 7 Toren bei 11 Versuche wieder eine Bank.

Das macht Mut für das kommende Spiel gegen den neuen Tabellenführer ESV Regensburg, der überraschend gegen den bisherigen Tabellenführer und Aufstiegsfavoriten Göppingen mit 27:24 gewonnen hat. Das wird am 4. Advent noch mal ein Hit in der Sporthalle Brüderstraße.


HC Rödertal

Ronja Nühse, Ann Rammer; Marketa Zemanova, Vanessa Huth (2), Victoria Hasselbusch (3), Fabienne Büch (7/3), Bo Dekker (1/1), Lena Smolik (3), Isabel Wolff (8), Lisa Laux, Alicja Pekela (7), Sonia Siemko, Lena Mailin Schorch

Trainerin Maike Daniels


HC Leipzig

Elia Garcia Canabate, Charley Zenner, Janine Fleischer; Pauline Uhlmann (9), Lara Seidel (3), Julia Redder (1), Julia Weise (7), Jennifer Hofmann, Emely Theilig (3), Ivana Raickovic (1), Sharleen Juliette Greschner (2), Joanna Granicka, Lotta Röpcke (2) Lilli Röpcke (2)

Trainer Fabian Kunze



Siebenmeter: HCR 4/6; HCL 0/3

Strafminuten: HCR 2; HCL 4


Zuschauer: 678


288 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page