top of page

HC Leipzig zum letzten Spiel des Jahres




Aufgrund eigenwilliger Spielplanung und mit Rücksicht auf die Großereignisse Tag des Handballs Anfang November und Männer-EM im Januar reisen die Handballerinnen des HC Leipzig drei Tage vor Heiligabend und an einem Donnerstag ins circa 500 km entfernte Kamp-Lintfort zum Nachholspiel der zweiten Bundesliga gegen den TuS Lintfort.

 

Trotz ansteigender Form und vorzeigbarer Ergebnisse der letzten Wochen (das Spiel in Regensburg mal ausgeklammert) sind unsere Mädels im Spiel Fünfter gegen Neunter Außenseiter. Zwischen beiden Teams liegen aber nur fünf Punkte.

 

Deshalb blickt Trainer Erik Töpfer optimistisch auf die Aufgabe: „Unsere Chancen sind realistisch, wenn wir unser Potenzial abrufen. Wir haben jetzt drei Tage sehr gut gearbeitet und trainiert. Wenn wir das trainierte umsetzen, im Angriff Lintfort gut bespielen sowie defensiv gegenwirken, vor allem gegen die drei starken Rückraumspielerinnen, könnte es klappen. Dazu brauchen wir Vertrauen in uns selbst. Wir wissen welche Qualitäten wir mitbringen. Das wollen wir auch zeigen. 

 

Zur Aufgabe gehört auch, dass wir die sechs Stunden Busfahrt gut wegstecken. Wir haben jetzt viel über Regeneration vor dem Spiel gesprochen, was wir tun können um relativ fit ins Spiel zu gehen. Da versuchen wir noch die letzten Prozente rauszuholen. Julia Weise ist leider verletzt und wird längere Zeit ausfallen.“

 

Wer unsere Mannschaft nicht vor Ort unterstützen kann, sollte die Übertragung von Sportdeutschland.tv im Livestream verfolgen. Beginn der Übertragung 19:45 Uhr.

149 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page