top of page

HC Leipzig zu Gast im hohen Norden

TSV Nord Harrislee vs. HC Leipzig

 




Neues Jahr neues Glück. Das gilt auch für die Handballerinnen des HC Leipzig, die zum Auftakt gleich im hohen Norden gefordert sind. Mit dem TSV Nord Harrislee wartet im dritten Auswärtsspiel in Folge der 15. der zweiten Bundesliga. Eine scheinbar lösbare Aufgabe für die im Aufwind befindlichen Sächsinnen, die unter ihrem neuen Trainer Erik Töpfer vier der fünf Spiele gewonnen haben. Doch ausgerechnet Erfolgsgarant Töpfer, der seit Amtsantritt das vorhandene Potential sofort zu nutzen wusste, wird nicht im Bus Richtung Flensburg sitzen. Der aufgrund seines Studiums verhinderte wird von Max Berthold vertreten.

 

Erik Töpfer: „Die Mannschaft hat den Jahreswechsel gut überstanden. Die Spielerinnen konnten sich mit den Trainingsplänen des Athletiktrainers individuell fit halten. So haben wir gleich im ersten Training des neuen Jahres mit hoher Intensität trainiert, ohne Schwächen und ohne Probleme. Wir bereiten uns akribisch auf das Spiel vor. Neben Videoanalyse des Gegners und der eigenen taktischen Ausrichtung arbeiten wir an den offenen Punkten, die sich von Spiel zu Spiel verbessern müssen. Wichtig wird sein, dass wir die Strapazen der langen Busfahrt gut wegstecken. Wir werden wieder im Bus ein paar Dinge tun, die wir letztens schon gut gemacht haben, damit die Mädels mit lockeren Beinen aufs Feld gehen und wir mit unserem Tempospiel erfolgreich sein können.“

 

Max Berthold: „Wir freuen uns auf die Aufgaben, wollen gut ins neue Jahr starten und dort weitermachen wo wir zuletzt aufgehört haben, mit einem Auswärtssieg.

Es wird in jedem Fall eine Herausforderung, auch aufgrund der langen Busfahrt. Es gibt keinen Grund den Gegner zu unterschätzen. Zwar ist es vom Tabellenstand relativ deutlich. Fünfzehnter gegen den Neunten. Aber Harrislee hat zuletzt zwei Achtungserfolge mit den Heimsiegen über Nürtingen und Rosengarten erzielt. Zudem spielen sie eine ungewöhnlich offene Abwehr. Der Ausgang des Spiels wird davon abhängen wie wir damit klarkommen und uns darauf einstellen. Erfreulich ist auch die Tatsache, dass wir wieder jungen Leuten aus dem Perspektivkader die Chance geben sich zu zeigen. Lilly Glimm, Jana Walther und Laura Glocke werden wieder im Kader stehen. Das hilft uns und zeigt: Seht her, wir bauen auf unsere Jugend.“

 

Unterstützt wird Max Berthold von Dirk Fischer, der seit kurzem zum Trainerteam gehört und die Position des Co-Trainers von Ken Kruse übernommen hat.

 

Wer unsere Mannschaft nicht vor Ort unterstützen kann, sollte die Übertragung von Sportdeutschland.tv im Livestream verfolgen. Beginn der Übertragung 18:15 Uhr.

Spielbeginn ist 18:30 Uhr.

495 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page