HC Leipzig – Thüringer HC 24:29 (9:13)


Es war das erwartet schwere Spiel am Sonntag in der B-Jugend Regionalliga Nord-Ost für die Mannschaft von Trainer Tim Modrzynski, die zudem einige Ausfälle zu verzeichnen hatte.

Die aber dennoch gut ins Spiel fand und in der 5. Spielminute mit 3:1 führte. Dieser Vorsprung konnte aber im Verlauf der ersten Halbezeit nicht gehalten werden und so ging es mit einem 9:13 Rückstand in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit keimte beim Anschlusstreffer zum 13:15 durch Jessica Wronna noch einmal Hoffnung auf. Die der Tabellenführer aus Thüringen aber schnell mit einem 4 Tore-Lauf zum 13:19 zunichte machte. Trotz aller Bemühungen gelang es der jungen HCL-Mannschaft nicht mehr näher heranzukommen. Und so stand zum Schluss ein 24:29 auf der Anzeigetafel.

Die zweite Halbzeit sollte dennoch Mut für den weiteren Saisonverlauf machen. Allerdings verhinderten erneut technische Fehler und zu viele Fehlwürfe ein besseres Ergebnis. Beste Werferin auf Seiten des HCL war Meggan Rusko mit 7 Treffern.


Die Mannschaft liegt derzeit zwar mit 8:8 Punkten weiterhin auf Platz 5 in der so starken Regionalliga Nord-Ost, darf aber den Anschluss an den wichtigen 4. Tabellenplatz nicht verlieren, der zur Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft berechtigt.

Zum Abschluss der Hinrunde muss der HCL am 26.11. beim Lokalrivalen SC Markranstädt antreten. Schon ein besonderes Spiel für die Spielerinnen beider Mannschaften, die sich ja schließlich jeden Tag in der Schule in Leipzig sehen. Der SC Markranstädt belegt aktuell den 7. Tabellenplatz mit derzeit 6:8 Punkten, also in Schlagdistanz.


HC Leipzig: Irma Triems Vivien Lichtner; Hanna Guth, Annemarie Möller (3), Lilly Glimm (2) Jessica Wronna (2), Amy-Sophie Schikora (4), Ashley-Marie Schikora, Olivia Herrmann, Meggan Rusko (7), Ellen Lichtner, Lisa Lammich (6), Lydia Schürer.

164 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen