HC Leipzig – SG 09 Kirchhof 27:20 (13:12)




Der HC Leipzig hat am Mittwochabend die Zweitliga-Nachholpartie gegen die SG 09 Kirchhof in der Sporthalle Brüderstraße mit 27:20 (13:12) gewonnen.

Der Tabellenvierte setzte sich in der Spätschicht der englischen Woche nach anfänglicher Mühe gegen die Gäste aus Nordhessen durch.

Die Partie stand augenscheinlich unter keinem guten Stern. Erst die Corona-Absage in 2020 und jetzt die Buspanne der Kirchhoferinnen und damit Aufregung schon vor der Partie. Aber der HCL organisierte als guter Gastgeber postwendend den Transport in die Halle und so konnte es mit Verspätung losgehen.


Es begann zielführend für die Mannschaft von Trainer Fabian Kunze (30). Nach dem 1:0 durch Stefanie Hummel schenkten sich beide Teams im weiteren Verlauf der 1. Halbzeit nichts. Beim 12:9 (24. Minute), wieder durch Stefanie Hummel, setzte sich der HCL etwas ab. Doch Kirchhof blieb dran. Mit 13:12 führte Leipzig zur Pause. Und hatte dabei Glück, dass das letzte Tor der Kirchhoferinnen erst nach der Schlusssirene erzielt wurde und damit nicht zählte.


In der 2. Halbzeit ging es zwar weiter hin und her, aber der HCL bekam das Spiel immer besser in den Griff und konnte sich jetzt entscheidend absetzen. Mit einer bärenstarken Abwehrleistung (Nur 8 Gegentore in der 2. Halbzeit) und gutem Kombinationsspiel wurde der letztendlich standesgemäße Sieg eingefahren.


Bereits am Sonntag wartet zum Abschluss der englischen Woche das Überraschungsteam der Liga, der HSV Solingen-Gräfrath in der Brüderstraße auf den HC Leipzig.


HCL-Tore: Majer 3, St. Hummel 8, J. Hummel 2, Li. Röpcke 2, Theilig 1, Meyer 1, Uhlmann 2, Weise 7, Wipper 1.

Öffnungszeiten der Geschäftsstelle

Dienstag 10:00 Uhr – 14:00 Uhr
Donnerstag 14:00 Uhr – 18:00 Uhr

© 2021 – Handballclub Leipzig e.V.

So_geht_Sächsisch.jpg
hbf_logo-2019.jpg
  • Facebook Logo für HC Leipzig
  • Instagram Logo für HC Leipzig

HBF-Partner