HC Leipzig - Füchse Berlin 28:31 (18:20)





Es war der emotionale Höhepunkt der Saison. In einem temporeichen und rassigen Zweitligaspiel unterlagen unsere Frauen den Füchsen Berlin mit 28:31 (Halbzeit 18:20).

Die 540 begeisterten Zuschauer kamen voll auf ihre Kosten. Beide Mannschaften spielten mit offenem Visier und die gegnerische Abwehr teilweise schwindlig. So gestand Gästetrainerin Susann Müller: „Wir waren auf den HCL und seine Spielweise vorbereitet, auch auf die Rückhandanspiele und trotzdem kannst du sie nicht verhindern.“

Die ehemalige Leipziger Nationalspielerin bedankte sich beim Publikum für die herausragende Stimmung in der Halle: „Ich komme nach wie vor sehr gern nach Leipzig, weil die Zuschauer einzigartig und jederzeit fair sind. Meiner Mannschaft habe ich gesagt sie sollen die Atmosphäre genießen. Das hat man sonst in der zweiten Liga nicht.“

Außerdem attestierte sie den Sächsinnen eine positive Entwicklung. „Natürlich will ich immer gewinnen, aber Leipzig hat es uns schon im Hinspiel schwer gemacht und man sieht die Handschrift von Fabian Kunze.“, gab sie ein Kompliment an ihren Kollegen, mit dem sie jüngst erfolgreich die Trainer-A-Lizenz abgelegt hat.

Tatsächlich wurde so manches Kabinettstück geboten. Feine Anspiele inklusive No Look Pässe nach schnellen Ballstafetten und schließlich insgesamt 15 Hummel-Tore zum Abschied.

Langweilig wurde es nie, weil sich beide um hohes Tempo bemühten. Manchmal allerdings auf Kosten von Technik-und Regelfehlern auf beiden Seiten. Wenn unsere Mädels mehr in die Deckungsarbeit investiert hätten hätte es vielleicht ein erfolgreiches Spiel werden können. Aber besonders in der ersten Halbzeit waren wir nicht auf der Höhe der Aufgabe. Zu oft gelang es den Füchsinnen ohne wirklichen Körperkontakt die Abwehr zu überwinden. Die Gäste aus der Hauptstadt waren die bessere Mannschaft und haben verdient gewonnen.


Nach dem Spiel wurde es richtig feierlich und emotional. Fünf Spielerinnen und das Trainerteam wurden verabschiedet. Emily Glimm, Nina Reißberg, Wiebke Meyer, Jacqueline und Stefanie Hummel sowie Fabian Kunze und Philip Brommann wurden vom Verein, von der Mannschaft und von den Fans herzlich und mit Standing Ovation verabschiedet.

Den Hummel-Zwillingen und Fabian Kunze galt dabei minutenlanger Applaus. Sie alle haben ihre Spuren hinterlassen.


HC Leipzig: Annabell Krüger, Charley Zenner; Pauline Uhlmann (5/2), Lara Seidel (1), Jenny Emily Illge, Julia Weise (3), Emma Gutseel, Guilia Matern, Leonie Rauschenbach, Emily Glimm, Lilli Röpcke (4), Jacqueline Hummel (8/3), Stefanie Hummel (7), Wiebke Meyer.

Trainer Fabian Kunze


Füchse Berlin: Mariia Gladun, Chantal Pagel; Simona Kolosove (1), Vesna Tolic (6), Engelina Alida Corona Moleenar (3), Linea-Sophie Höbbel (2), Anais Gouveia (8), Djazzmin Trabelsi (1), Tina Wagenlader (2), Linnea Aula, Iva van der Linden, Lisa Vlug (5/3), Bo Dekker (3).

Trainerin Susann Müller


Siebenmeter

HCL 5/6; Füchse 3/4


Strafminuten

HCL 4; Füchse 6

137 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen