top of page

HC Leipzig erwartet zum Rückrundenstart Freiburg





Voller Optimismus und gestärkt durch das souverän gewonnene Spiel gegen Tabellenführer und „Hinrunden-Meister" FRISCH AUF Göppingen empfangen die Frauen des HC Leipzig in der zweiten Handball-Bundesliga am Sonnabend um 18 Uhr die HSG Freiburg.


Jene Mannschaft, die unseren Mädels zum Saisonauftakt ein 19:19-Unentschieden abgerungen hatte und mit dafür sorgte, dass wir lange unter dem Stotterstart litten. Was sich vor allem in den Ergebnissen und der daraus resultierenden gedrückten Stimmung zeigte.

Das alles ist Schnee von gestern. Dem neuen Cheftrainer Erik Töpfer ist es gelungen den Spielerinnen das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten zurückzugeben, ihr Selbstbewusstsein zu stärken und mit klaren Vorgaben die Gegner erfolgreich zu bespielen. Fünf der sechs Spiele wurden seit dem Trainerwechsel gewonnen. Auch gegen die drei erstplatzierten Mannschaften Göppingen, Rödertal und Lintfort. Wir haben bewiesen, dass wir das Niveau der zweiten Liga mitbestimmen können und wollen das auch in der Rückrunde unter Beweis stellen.

Diese beginnt wieder mit der HSG Freiburg, dem Aufsteiger und derzeitigem 13. der Tabelle. 

Diesmal unter umgekehrten Vorzeichen. Die Breisgauerinnen haben die lange Anreise zu bewältigen, weshalb unser Heimspiel ausnahmsweise an einem Sonnabend stattfindet. Wir erwarten einen schwer zu bespielenden Gegner. Freiburg hat Qualitäten in Angriff wie Abwehr und besticht mit enormem Kampfgeist. Dass sie gegen den Abstieg spielen setzt zusätzliche Kräfte frei, wie letztes Wochenende, als sie nur knapp mit 24:26 in Regensburg verloren haben. Es wird definitiv ein schweres Spiel. 

Trainer Erik Töpfer: „Wir arbeiten demütig weiter, wollen noch stabiler in der Deckung stehen und müssen unser Tempospiel verbessern, was gegen Göppingen nicht so gut gelang. Zudem wollen sich die Mädels für den Punktverlust im Hinspiel revanchieren."

Mit den Zuschauern im Rücken, der lautstarken Unterstützung von der Tribüne kann erneut der Funken überspringen. Wie gegen Göppingen. Als die mitreißende Partie die 400 Zuschauer verzückte. Vielleicht spricht es sich in Leipzig herum, dass derzeit attraktiver Frauenhandball geboten wird. Und das zur prime time am Sonnabend Abend. Die Halle hat etwa 900 Sitzplätze. 

Die Mädels freuen sich auf die Fans und garantieren gute Unterhaltung, nach dem Motto: Handball mit Leidenschaft und Herz aus Leipzig! 

Karten sind an der Tageskasse oder in der Geschäftsstelle erhältlich.

200 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page