Halle-Saale-Cup




Mit einem überraschenden 15:13-Erfolg für Zweitligist HC Leipzig über den Bundesligisten Union Halle-Neustadt – WILDCATS begann der 8. Halle-Saale-Cup in der SWH.arena. Unseren Mädels gelang dabei eine sehr couragierte Leistung. Sehr schnell und hellwach in der Deckung konnte die Angriffswucht der Gastgeberinnen eingegrenzt werden. Auch im Angriff wurde das Tempo hoch gehalten. Mit schönen Kombinationen und viel Übersicht erarbeiteten sich die Leipzigerinnen ihre Chancen. Auch wenn Halle noch nicht die Leistungsstärke der letzten Bundesligasaison erreicht hat, ist es ein bemerkenswerter Achtungserfolg, dem Favoriten über 30 Minuten Paroli zu bieten.

Im zweiten Spiel lieferten sich unsere Frauen dem tschechischen Serienmeister und Champions- League-Teilnehmer DHK Banik Most einen großen Kampf, der erst in den letzten Minuten deutlich mit 18:14 für Most entschieden wurde.

Im dritten Spiel gegen die Füchse Berlin, über nur 20 Minuten (die Füchsinnen hatten aufgrund vieler Verletzter im Turnier Schonzeit), verpasste der HCL den Start und verfehlte das Ziel mehrfach oder scheiterten am Pfosten. Das Spiel ging 4:11 verloren.

Im abschließenden Match gegen den Bundesliga-Aufsteiger VfL Waiblingen unterlagen wir standesgemäß 8:13.


Am Ende steht ein vierter Platz mit 2:6 Punkten hinter dem Sieger VfL Waiblingen, den Füchsen Berlin, DHK Banik Most und vor Gastgeber Union Halle Neustadt.

Trainer Fabian Kunze hat wichtige Erkenntnisse für die weitere Vorbereitung gewonnen. „Wichtig war heute, dass wir sehr viel ausprobieren konnten, alle Spielerinnen ihr Einsatzzeiten bekommen haben. Dabei wurde gewechselt wie geplant, ohne Rücksicht auf Spielstände oder das Endergebnis. So konnten die Youngster Jenny Illge und Leonie Spott wichtige Erfahrungen sammeln. Beide zeigten besonders gegen Waiblingen jeweils ordentliche Leistungen.“


Die HCL-Torschützen: Julia Redder 7, Julia Weise 6, Joanna Granicka 6, Lilli Röpcke 5, Lara Seidel 5, Jenny Illge 4, Pauline Uhlmann 3, Ivana Raickovic 2, Charly Greschner, Lotta Röpcke und Leonie Spott je 1.


Am Donnerstag kommt es zum erneuten Aufeinandertreffen mit den WILDCATS aus Halle-Neustadt, im Benefizspiel zugunsten der Kenianischen Schulen (wie berichtet).

Erinnert sei nochmal an die Möglichkeit die Spieltrikots beider Mannschaften im Vorfeld (bis 24.08.2022, 19 Uhr) zu ersteigern.

Auch die Schiedsrichterinnen dieser Begegnung werden die Aktion aktiv unterstützen. Zudem können Handballfans zwei Schiedsrichterhemden ersteigern. Eine einmalige Gelegenheit mit dem besonderen Seltenheitswert!

379 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen