FA Göppingen - HC Leipzig 36:20 (21:12)




In der Zweiten Liga standen die Frauen des HC Leipzig beim Bundesligaabsteiger Frisch Auf Göppingen auf verlorenem Posten und unterlagen mit 20:36 überaus deutlich.

Der Favorit begann konzentriert, dynamisch und selbstbewusst. Bereits nach sieben Minuten stand es 6:1 für die Gastgeberinnen. Da hatte Leipzig schon sechs Angriffe in den Sand gesetzt. Vier Fehlwürfe und zwei technische Fehler waren des Schlechten zu viel. Am Ende sollte es mit einer Wurfeffektivität von mageren 40 Prozent zu wenig für eine echte Gegenwehr sein. Einzig Stefanie Hummel mit sechs Toren und einer Effektivität von 75 Prozent konnte ihre Zweitligatauglichkeit nachweisen. HCL-Cheftrainer Fabian Kunz zeigte sich deshalb enttäuscht: „Wir hatten zu viel Respekt vorm Gegner und kamen nie wirklich ins Spiel.“ Seltsam harmlos war zudem der Abwehrverbund. Die Abstimmungen zwischen Deckung und Torhüter waren unzureichend, weshalb überhaupt nur 27 Prozent der Bälle gehalten wurden. Göppingen hat es insgesamt wirklich gut gemacht und damit

die Chancen auf den Aufstieg gewahrt.


Unsere Mannschaft wurde erneut von Spielerinnen aus dem Juniorinnenteam und aus der B-Jugend unterstützt. So kam die 16-jährige Kim Angelina Lang zu ihrem ersten Bundesligator.


FA Göppingen: Anne Bocka, Oliwia Kaminska; Anja Brugger (6), Lisa Borutta (4), Louisa Maria Wolf (1), Lisa Frey (5), Janne-Lotta Woch (5/1), Michaela Hrbkova (2), Alexandra Tinti, Louisa de Bellis (5), Sina Ehrmann (1), Luisa Scherer (5), Pascale Wyder (1), Lina Krhlikar (1).

Trainer: Nico Kiener


HC Leipzig: Anna Kröber, Annabell Krüger; Pauline Uhlmann (1/1), Lara Seidel (2/2), Emma Gutseel, Lotta Röpcke (5), Lilli Röpcke (1), Jaqueline Hummel, Stefanie Hummel (6), Wiebke Meyer (4), Marlene Freya Berg, Kim Angelina Lang (1), Emily Victoria Glimm.

Trainer: Fabian Kunze


Siebenmeter

FAG 1/1; HCL 3/6

Strafminuten

FAG 4; HCL 4

188 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen