Füchse Berlin - HC Leipzig 31:24 (15:12)


Es hat nicht sollen sein. Gegen den Tabellenführer aus der Hauptstadt musste der HC Leipzig mit 24:31 (12:15) die nächste Niederlage einstecken.

Dabei kam man gut in das Spiel und führte Mitte der 1. Halbzeit sogar mit 10:8 Toren. Torfrau Annabell Krüger hielt den HCL mit den starken Paraden weiter im Spiel. Gegen Ende der ersten Spielhälfte schlichen sich aber Unkonzentriertheiten in das Spiel der Leipzigerinnen ein, so dass man mit einem 12:15 Rückstand in die Halbzeitpause ging.

Auch in der 2. Halbzeit blieb das Spiel des HCL weiterhin fehlerbehaftet, so dass die Füchse ihren Vorsprung immer weiter ausbauen konnte. Nach einem Foul an Julia Weise bei einem erfolgreichen Torwurf und einer folgenden roten Karte brach an der Berliner Bank das völlige Chaos aus. Und nach weiteren Strafen, roten und blauen Karten mussten die Spreefüxxe das Spiel mit 2 Spielerinnen fortsetzen. Ein Umstand, den man auch nicht alle Tage sieht. Aber selbst in dieser 6:2 Überzahl kassierte der HCL noch ein Gegentor! Irgendwie auch bezeichnend für dieses Spiel. So stand am Ende eine völlig verdiente 24:31 Niederlage, wobei dem Tabellenführer aus Berlin eine durchschnittliche Leistung zum Sieg reichte. Es gilt jetzt, die Mannschaft wieder aufzurichten und nach vorne zu schauen. Denn bereits am nächsten Samstag geht es zum Sachsen-Derby beim BSV Sachsen Zwickau, dem aktuell Tabellenzweiten.

219 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Öffnungszeiten der Geschäftsstelle

Dienstag 10:00 Uhr – 14:00 Uhr
Donnerstag 14:00 Uhr – 18:00 Uhr

© 2021 – Handballclub Leipzig e.V.

So_geht_Sächsisch.jpg
hbf_logo-2019.jpg
  • Facebook Logo für HC Leipzig
  • Instagram Logo für HC Leipzig

HBF-Partner