top of page

Ein verdienter, sicherer Sieg

Aktualisiert: 16. Jan.


Fabian Kunze und seine Handballerinnen haben ihr Versprechen gehalten und tatsächlich im Heimspiel der 2. Bundesliga gegen den TSV Nord Harrislee eine Reaktion gezeigt. Und nicht nur das. Teilweise konnten unsere Mädels ein wahres Feuerwerk zünden. Absolut fokussiert, bärenstark und sehr beweglich in der Abwehr sowie dynamisch im Umkehrspiel setzten sich die Sächsinnen vom Start weg in Führung und bauten diese kontinuierlich aus. Über die Stationen 5:0 (7. Minute), 12:7 (20. Minute), wurde mit 16:9 (25. Minute) und 17:10 (27. Minute) die Sieben-Tore-Führung herausgespielt. Mit 18:12 wurden die Seiten gewechselt.


Auch im 2. Durchgang dominierte der HCL. Zwischenzeitlich war der Vorsprung sogar auf 12 Tore angewachsen (30:18, 48‘ und 31:19, 52‘). Die Nordfrauen standen überwiegend auf verlorenen Posten, weil die Leipzigerinnen in allen Mannschaftsteilen dominierten. Angefangen bei den Torhüterinnen, alle drei waren im Einsatz und konnten sich mehrfach auszeichnen – Annabell Krüger hielt in ihrem zweiten Spiel nach langer Verletzung zwei Siebenmeter, sehenswerte Anspiele an den Kreis von Joanna Granicka und Julia Weise bis zu den überragenden Abschlüssen von Lilli Röpcke (10 Tore!).

Die strahlende 10-fache Torschützin nach dem Spiel: „Also erstmal bin ich sehr sehr froh das wir heute wieder mal einen wichtigen Sieg einfahren konnten. Zudem bin ich äußerst zufrieden mit meiner eigenen Leistung. Ich denke, wir konnten heute wieder ein Statement setzen und dass, wenn alle an ihre Leistung anknüpfen, wir auch weit oben mitspielen können. Im Vorfeld hat uns Fabian wieder überragend auf den Gegner eingestellt und wir konnten im Gegensatz zu letzter Woche die wichtigsten Aspekte bis auf die letzten 10 Minuten des Spiels sehr gut umsetzen. Ich freue mich schon auf nächstes Wochenende und hoffe das uns die Heimkulisse wieder so beflügelt und wir die nächsten 2 Punkte gegen Mainz einfahren können!“

Ihr Trainer Fabian Kunze sieht das ganz ähnlich: „Riesenlob an die Mannschaft. Wir haben uns zur Vorwoche enorm verbessert und unsere Ziele umgesetzt. Wenig Fehler in der Deckung und trotz vieler Fehler im Angriffsspiel waren wir schon sehr gut.“ Gästetrainer Malte Bohrnsen erkannte den verdienten Sieg der Leipzigerinnen an: „Wir wollten auf Augenhöhe spielen. Dagegen starten wir katastrophal ins Spiel, wovon wir uns nie erholen. Der HCL hat verdient gewonnen.“


Jetzt gilt es für die Kunze-Schützlinge die Leistung zu konservieren und am Sonntag gegen Mainz-Bretzenheim nachzulegen und weiter zu punkten.


HC Leipzig

Elia Garcia Canabate, Annabell Krüger, Janine Fleischer; Pauline Uhlmann (4), Julia Redder (4/3), Julia Weise (4), Jennifer Hofmann (1), Emely Theilig (3), Hanna Ferber-Rahnhöfer (2), Ivana Raickovic, Sharleen Greschner (3), Joanna Granicka (2), Lotta Röpcke (1), Lilli Röpcke (10)

Trainer Fabian Kunze

TSV Nord

Julia Zietz, Lea Tiedemann; Ellis Meg Bruhn (4), Leonie Mettner (1), Jane Andresen (6), Ronja Antonia Lauf (1), Marie Pfleiderer, Madita Jess (2/1), Lara Fischer (9/2), Sophia Luise Frauenschuh (1), Stine Jansen (1), Hanna Klingenberg, Tabea Schleemann

Trainer Malte Bohrnsen

Siebenmeter: HCL 3/4; TSV 4/7

Strafminuten: HCL 6: TSV 8

Zuschauer: 435



240 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page