top of page

Das Formtief hält an

H2Ku Herrenberg - HC Leipzig 29:28 (15:13)



Der HC Leipzig unterliegt in der Zweiten Liga bei der SG H2Ku Herrenberg 28:29 und setzt seinen Abwärtstrend ungebremst fort. Vier sieglosen Spiele in Folge!


Im Grunde war es ein Trauerspiel in der Markweghalle Im Schießtäle. Die Kutis sind auf Abschiedstour, weil sie am Ende der Saison die Zweite Liga freiwillig verlassen und unsere Mädels versinken allmählich im Mittelmaß der Tabelle. Ohne die Leistung der Gastgeberinnen zu schmälern, sie haben leidenschaftlich gekämpft und waren sehr motiviert auch dieses Spiel zu gewinnen, wunderten sich die knapp 250 Zuschauer wie leicht es ihnen gemacht wurde. Der HC Leipzig hat erneut nicht annähernd sein Potenzial abrufen können und dem Gegner ungewollt durch eine Vielzahl an technischen Fehlern und Fehlwürfen Hilfestellung geleistet. Zudem kamen die Kutis mehrfach ohne Körperkontakt und nennenswerter Gegenwehr durch die Leipziger Abwehr. Tore werfen leicht gemacht.


Erfreulich auf der anderen Seite vor allem die Quote der erst 18-jährigen Joanna Granicka, die mit ihren acht Toren (12 Versuchen, 67 Prozent) erfolgreichste Werferin der Partie war. Einen akrobatischen Treffer schaffte Hanna Ferber-Rahnhöfer, die unter Bedrängnis und im Rückwärtsfallen ihr Tor vom Kreis erzielte (38. Minute).


HCL-Trainer Fabian Kunze: „Wir sind unzufrieden. Es war zu einfach für Herrenberg gegen uns zu treffen. Und in deren Deckung profitierten sie von unseren eigenen Fehlern. Trotz unserer schwachen Leistung hatten wir mehrfach die Chance das Spiel doch noch zu drehen, schaffen es aber erneut nicht. Wir müssen einen kühlen Kopf in den entscheidenden Situation bewahren und das fällt uns derzeit sehr schwer. Generell fehlt uns die Leichtigkeit in den Aktionen. Der Rückhalt der Fans war da! Am Sonntag muss nun endlich gepunktet werden.“


Dafür benötigen die Leipzigerinnen dringend eine Leistungs-Steigerung, sofort. Am kommenden Wochenende kommt die SG Schozach-Bottwartal in die Brüderstraße. Trainer Kunze und seine Schützlinge geloben schon mal Besserung.


SG H2Ku Herrenberg

Laura Waldenmaier, Marie Weiss; Stefanie Schoeneberg (3/2), Ronja Bühler (5), Svenja Graebling (3), Tyra Bessert, Ronja Slawitsch, Lea Neubrander (5), Marie-Christin Beddies (4), Tanja Padutsch (1), Maxime Luber (2), Tammy Kreibich (4), Lea Grießer (1), Nives Klobucar (1)


Trainer Hans Christensen


HC Leipzig

Elia Garcia Canabate, Anna Kröber, Annabell Krüger; Pauline Uhlmann (4), Lara Seidel (4), Julia Redder (5/5), Jennifer Hofmann, Hanna Ferber-Rahnhöfer (1), Sharleen Greschner, Joanna Granicka (8), Lotta Röpcke (2), Lilli Röpcke (4)


Trainer Fabian Kunze



Siebenmeter: SGH 3/2; HCL 5/5

Strafminuten: SGH 6; HCL 6


Zuschauer: 242

Julia Redder trifft 5-mal vom Punkt = 100 %


Lara Seidel trug 4 Tore bei (unten)

Pauline Uhlmann - 4 Tore

Die Fans - immer optimistische Unterstützer

Elia und Joana

256 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page