BSV Sachsen Zwickau – HC Leipzig




Vorbericht

Am Samstag (17.00 Uhr) steht für den HC Leipzig das nächste Auswärtsspiel, diesmal gegen den Tabellenzweiten, den BSV Sachsen Zwickau an.

Dort kommt es auch für den Coach der Zwickauerinnen Norman Rentsch zum Wiedersehen mit seinem Ex-Club. Der HC Leipzig, den Rentsch zwischen 2014 und 2017 trainierte, gastiert zum Sachsen-Derby in Zwickau. Das Hinspiel konnte der BSV in Leipzig knapp mit 27:26 gewinnen. Eine äußerst enge Angelegenheit, welche am Ende durch eine abgeklärtere und clevere Mannschaft aus Zwickau seinen Sieger fand. Auch wenn zum damaligen Zeitpunkt ein Unentschieden durchaus möglich gewesen wäre.


Die letzten Punktspiele sowie die aktuelle Tabelle zeigen aber für das morgige Spiel eindeutig, wie die Rollen verteilt sind. Während der HCL mit 3 Niederlagen in Folge nach Westsachsen reist, haben die Zwickauerinnen um das Trainerteam Norman Rentsch und Dietmar Schmidt hingegen klar zum Ausdruck gebracht, dass sie den Aufstieg in die 1. Bundesliga anvisieren. Und bei 21:5 Punkten und den derzeitigen 2. Tabellenplatz ist dieser Anspruch durchaus legitim.

Gemeinsam mit Co-Trainer Schmidt wird sich Rentsch für dieses Spiel auch wieder den perfekten Matchplan zurechtlegen, um den nächsten Schritt in Richtung Aufstieg zu machen. "Es wird erneut eine unbequeme Aufgabe für uns. Der HCL spielt bislang eine gute Saison. Trainer Fabian Kunze kenne ich noch aus meiner Zeit in Leipzig. Ich schätze ihn als sehr engagierten und guten Coach", meint Rentsch.


Chefcoach Fabian Kunze hat unter der Woche die geeigneten Maßnahmen im Training gefunden und sein Co-Trainer Steffen Obst hat die Mannschaft auf den Gegner und die kurze Auswärtsfahrt bestens eingestellt. Dabei muss die Mannschaft im Spiel zeigen, dass sie die in den letzten Partien verloren gegangene Stabilität zurückgewonnen hat. Und wer weiß, vielleicht ist dann diesmal eine Überraschung drin.


Grundsätzlich wäre es ein hoch-emotionales Derby in der 2. Frauen-Bundesliga, bei dem im Normalfall das Dach abheben würde. Leider befinden wir uns aber immer noch in einer aktuellen Ausnahmesituation und sind daher froh darüber, dass wir überhaupt spielen dürfen.

Die aktuellen Fallzahlen in der Corona-Pandemie lassen andeuten, dass es Licht am Ende des Tunnels geben könnte. Wir sind vorsichtig optimistisch, dass wir in dieser Saison noch einige Spiele vor Publikum austragen können.


Präsidialer Besuch seitens des HC Leipzig wird am Samstag ebenfalls mit vor Ort sein. Denn unser Präsident Thomas Conrad, dessen Tochter Christin auch schon für den BSV auf der Platte stand, wird mit dem HCL-Tross (nach üblicher und hoffentlich erfolgreicher Corona-Testung am Freitag) die anderthalbstündige Auswärtsfahrt antreten.

Alle Leipziger Anhänger dürfen diese spannende Partie am Samstag ab 17.00 Uhr „natürlich wieder live“ im Stream auf sportdeutschland.tv verfolgen.

Wir freuen uns auf ein hochemotionales Sachsen-Derby und hoffen (wie immer) auf einen Sieg unserer Young Ladies vom HC Leipzig.

179 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen