HC Leipzig verliert gegen BSV Sachsen Zwickau 26:27 (12:12)


In einem erstligareifen Sachsenderby hat der HC Leipzig zum Saisonauftakt in der 2. Bundesliga das Sachsen-Derby vor 358 Zuschauern in der Sporthalle Brüderstraße gegen den Meisterschaftsaspiranten BSV Sachsen Zwickau denkbar knapp mit 26:27 (12:12) verloren.

In einem jederzeit ausgeglichenen und packenden Spiel waren die Gäste am Ende der glückliche Gewinner.

Dabei sah es zu Beginn des Spieles nach einer eindeutigen Sache für die Gäste aus Zwickau aus. Bis zur 17. Spielminute zog Zwickau auf 8:4 davon. Doch die Messestädterinnen behielten die Nerven und glichen in der 24. Minute zum 9:9 aus. Ein folgte ausgeglichenes Spiel, bis zum 12:12 Halbzeitstand.

In der 2. Halbzeit gingen die jungen Damen um Chefcoach Fabian Kunze und seinen Co-Trainern Steffen Obst und Wieland Schmidt in der 32. Minute mit 13:12 selbst das erste Mal in Führung. Und bis zur 50. Spielminute wurde die Führung auch nicht mehr aus der Hand geben.

Allerdings konnte sich der HCL auch nicht entscheidend absetzen. Denn es blieb das erwartete Spiel auf Augenhöhe. In der 58. Spielminute dann das 27:26 für Zwickau, welches der HCL nicht mehr ausgleichen konnte.

„Es war eine Partie auf Augenhöhe, wir hatten den Sieg im Blick und das Remis eigentlich sicher“, fasste Jacqueline Hummel, mit sechs Tore erfolgreichste Werferin des HCL, den Spielverlauf kurz und knapp zusammen.

Was bleibt sind anerkennende Worte für ein phänomenales Eröffnungsspiel in die Saison 2020/21 und die Erkenntnis, dass auch unter den Bedingungen von Einschränkungen des öffentlichen Raumes Spitzenhandball in der Messestadt Leipzig möglich ist.

„Durch die Corona-Regelungen ist das alles schon kompliziert, aber es muss sein. Schließlich wollen wir auch bei den nächsten Heimspielen die Zuschauer in der Halle begrüßen“, sagte HCL-Präsident Thomas Conrad bereits im Vorfeld.

Am kommenden Wochenende geht es für den HC Leipzig zu den Waiblingen Tigers, die am Samstag ihr Auswärtsspiel gegen den Aufstiegskandidaten Nr. 1 - Spreefüxxe Berlin – überraschend deutlich mit 18:29 verloren. Wir dürfen also gespannt sein auf die kommenden Wochen.

HCL-Tore: J. Hummel 6, Uhlmann 5/3, Röpcke 5, Weise 4, Theilig 3, St. Hummel 1, Greschner 1, Bessert 1.

Öffnungszeiten der Geschäftsstelle

Dienstag 10:00 Uhr – 14:00 Uhr
Donnerstag 14:00 Uhr – 18:00 Uhr

© 2020 – Handballclub Leipzig e.V.

So_geht_Sächsisch.jpg
hbf_logo-2019.jpg
  • Facebook Logo für HC Leipzig
  • Instagram Logo für HC Leipzig

HBF-Partner