Heimniederlage zum Frauentag


Mit einer 23:32 Niederlage beschließt der HC Leipzig den 20. Spieltag und tauscht mit dem TuS Lintfort in der Tabelle die Plätze und liegt jetzt auf Platz 9.

Dabei sah es bis zur 13. Spielminute nach einem sehr vielversprechenden Nachmittag aus. Christin Conrad war mit dem 6:6 zur Stelle. Im Anschluss starteten die Gäste von der Spree einen 3:0-Lauf zum 6:9.

Erneut war es Conrad, welche auf 7:9 verkürzte. Mit weiteren 2 Toren zum 7:11 ließen die Messestädterinnen dann aber den Kontakt zu den Spreefüxen weiter abreißen.

Lilli Röpcke verkürzte in der 21. Spielminute noch einmal auf 8:11, doch das war auch der letzte 3-Tore-Rückstand des Spiels. Im Anschluss kamen die Gäste unter Trainerin Susann Müller, welche als ehemalige HCL- Spielerin und als ehemalige Handballerin des Jahres nun den Cheftrainerposten bei den Spreefüxxen innehat, mit weiteren 3 Toren zum 8:14-Zwischenstand.

Stefanie Hummel sowie Julia Weise konnten aber in dieser Phase mit ihren Toren dazu beitragen, dass man aus Leipziger Sicht in der Sporthalle Brüderstraße auf die 2. Halbzeit hoffen durfte. So ging es mit einem 11:17 Rückstand in die Pause.

Doch auch nach der Halbzeitpause konnten die Spielerinnen um Cheftrainer Jacob Dietrich nicht die entscheidenden Akzente setzen, die zu einer rasanten Aufholjagd nötig gewesen wären.

Über die Stationen 13:18, 15:21 sowie 16:23 waren es in erster Linie die Zwillinge Stefanie und Jaqueline Hummel, welche sich auf Leipziger Seite in die Torschützenliste eintragen konnten. Zwar gab es mit Julia Weise, Francisca Buth, Laura Majer und Emely Theilig auch noch weitere Leipziger Torschützinnen, die aber insgesamt eine 23:32 Niederlage nicht verhindern konnten.

Somit bleibt festzuhalten, dass sich nach den Auswärtsniederlagen beim HL Buchholz 08-Rosengarten und dem SV Werder Bremen nun mit der dritten Niederlage in Folge ein kleiner Abwärtstrend abzeichnet.

Somit kann der Fokus nur auf dem kommenden Wochenende liegen, bei dem es ins entfernte Freiburg im Breisgau geht. Die Freiburger, welche gemeinsam mit dem HC Leipzig im Jahr 2019 den Aufstieg in die 2. Handball-Bundesliga schafften, stehen derzeitig auf einem Abstiegsplatz und werden alles in die Waagschale werfen, um die 2 Punkte zu Hause zu behalten.

Nach der knappen Heimniederlage in der Hinrunde haben aber unsere Mädels noch eine Rechnung offen. Bleibt zu hoffen, dass man an die letzten starken Auswärtsauftritte anknüpfen kann und diesmal die Punkte auch wirklich mit nach Leipzig bringt.

Wir hoffen auf zahlreiche Fans und Supporter in der Ferne. Die Mannschaft wird schon am Freitag in den Süden der Republik fahren, um voll konzentriert in dieses Spiel gehen zu können.

Es spielten: Ellen Janssen, Anna Kröber, Anja Kreitczick (TW); Julia Weise 5, Emely Theilig 1, Lea Guderian, Sharleen Greschner, Francisca Buth 1, Lilli Röpcke 2, Christin Conrad 2, Laura Majer 3, Jaqueline Hummel 4, Stefanie Hummel 5, Wiebke Meyer.

Öffnungszeiten der Geschäftsstelle

Dienstag 10:00 Uhr – 14:00 Uhr
Donnerstag 14:00 Uhr – 18:00 Uhr

© 2020 – Handballclub Leipzig e.V.

So_geht_Sächsisch.jpg
hbf_logo-2019.jpg
  • Facebook Logo für HC Leipzig
  • Instagram Logo für HC Leipzig

HBF-Partner