Bilanz U17-Europameisterschaft


Versöhnlicher Abschluss des ersten Großturniers ihrer Karriere: Die weibliche U 17 des DHB mit den unseren beiden Leipzigerinnen Antonia Herzig und Wiebke Meyer hat nach vier Niederlagen in Folge und speziell nach der schwachen Leistung gegen Norwegen (20:28) eine Reaktion gezeigt: Mit dem 32:22 (14:11) sicherte sich die Mannschaft von Maik Nowak und Barbara Hetmanek am Samstag den siebten Platz bei der EURO im slowenischen Celje.

Das WM-Ticket hatte die DHB-Auswahl schon mit dem Hauptrundeneinzug gebucht.

Die deutschen EM-Ergebnisse Vorrundengruppe C: Deutschland – Niederlande 22:21 (10:11) Deutschland – Portugal 34:25 (20:14) Deutschland – Dänemark 24:30 (13:14)

Hauptrundengruppe II: Deutschland - Frankreich 21:25 (13:10) Deutschland - Russland 22:24 (11:12) Platzierungsrunde: Deutschland -Norwegen 20:28 (14:14) Deutschland -Österreich 32:22 (14:11)

Gleich bei der ersten Finalteilnahme konnte sich Ungarn die Goldmedaille sichern. Im Finale besiegten sie Schweden mit 28:24 (13:9). Bronze holte sich Frankreich mit einem 28:21 (15:9) über Dänemark.

Beim HCL heißt es für Antonia und Wiebke jetzt erst einmal Kräfte sammeln und dann geht es mit Riesenschritten schon Richtung 2. Bundesliga.

168 Ansichten

Öffnungszeiten der Geschäftsstelle

Dienstag 10:00 Uhr – 14:00 Uhr
Donnerstag 14:00 Uhr – 18:00 Uhr

© 2020 – Handballclub Leipzig e.V.

So_geht_Sächsisch.jpg
hbf_logo-2019.jpg
  • Facebook Logo für HC Leipzig
  • Instagram Logo für HC Leipzig

HBF-Partner