Jugendbundesliga: 36:22-Auswärtssieg verschafft tolle Ausgangsposition...

Mit einer überzeugenden Leistung im Viertelfinalhinspiel um die Deutsche A-Jugendmeisterschaft gegen den Buxtehuder SV haben sich unsere Mädels der A-Jugend eine tolle Ausgangsposition für das Rückspiel am kommenden Samstag um 15.00 Uhr in der heimischen Sporthalle der Sportoberschule verschafft. Vor knapp 300 Zuschauern zeigte die Mannschaft um ihr Trainerduo Jacob Dietrich und Max Berthold insbesondere in der ersten Halbzeit sehenswerten Offensivhandball und gewann am Ende hoch verdient mit 36:22 (19:12) gegen den Bundesliganachwuchs im hohen Norden.

Die Partie begann ausgeglichen, sodass sich bis zum 5:5 nach knapp 10 Minuten keine der beiden Mannschaften absetzen konnte. Doch dann kamen unsere jungen Mädels so nach und nach besser ins Spiel. Die Abwehr stabilisierte sich und auch im Angriff konnten die taktischen Vorgaben immer besser umgesetzt werden. Über die Stationen 5:7, 6:10, 8:13 und 10:17 hieß es zur Pause 12:19 für unseren HCL.

Auch nach der Halbzeit stand die HCL-Abwehr weiterhin gut. Lediglich 10 Gegentore ließen das Torhüterduo Anja Kreitczick und Caty Czeczine und ihre Vorderleute zu und auch wenn der Angriffsmotor zu Beginn der zweiten Hälfte ein klein wenig stockte, so zeigten unsere Mädels auch in Halbzeit zwei, dass man unbedingt ins Final4 um die Deutsche Meisterschaft einziehen möchte. Jeder kämpfte für jeden und es wurde um jeden Ball gefightet. In der 40. Minute betrug der Vorsprung beim Stand von 16:26 erstmals 10 Tore und diesen verteidigten unsere Blau-Gelben in den folgenden 10 Minuten (20:30), bevor man sich in der Schlussphase sogar noch weiter absetzen konnte. Als dann beim Endstand von 22:36 der Schlusspfiff ertönte, freuten sich unsere Mädels und die 25 lautstarken Leipziger Fans über eine tolle Leistung und eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel kommende Woche.

Trainer Jacob Dietrich fand anschließend nur lobende Worte für seine Mannschaft: „Was die Mädels heute geleistet haben, war wirklich sehr, sehr stark. Buxtehude gehört seit Jahren zu den TOP-Adressen im weiblichen Handball und macht eine tolle Nachwuchsarbeit. Dementsprechend hatten und haben wir großen Respekt vor diesem Viertelfinale. Wie wir es aber heute geschafft haben, unseren Matchplan umzusetzen und wie wir füreinander da waren, freut mich riesig und gibt uns ganz viel Selbstvertrauen für das anstehende Doppelspielwochenende. Wir haben heute wirklich gut gespielt, ganz wenig Fehler gemacht und uns diese Ausgangsposition absolut verdient. Trotzdem wollen und werden wir weiter auf dem Boden bleiben. Wir stehen weder im Final4, noch haben wir in Liga 3 schon etwas zählbares erreicht. Wir haben uns in beiden Wettbewerben sehr gute Ausgangspositionen geschaffen, doch mehr auch nicht. Auf uns wartet nun ein hammerhartes Wochenende mit zwei ganz schweren Aufgaben und nur darauf werden wir uns ab Montag fokussieren!“.

Für das anstehende Doppelwochenende würden sich unsere jungen Mädels natürlich einmal mehr über jede Menge Unterstützung freuen.

Los geht es am Samstag mit dem Viertelfinalrückspiel um die Deutsche A-Jugendmeisterschaft um 15.00 Uhr in der Leipziger Sportoberschule.

Am Sonntag kommt es dann um 16.30 Uhr in Chemnitz zum Sachsenderby in Liga 3. Die gastgebenden Chemnitzerinnen konnten zuletzt 2 Siege in Folge einfahren und so braucht unser junges Team jede Unterstützung vor Ort.

Auf gehts also am Samstag in die Sportoberschule und am Sonntag nach Chemnitz!

Kreitczick, Czeczine- Uhlmann (6/2), Hatzel, Matthey, Weise (10/4), Herzig (7), Theilig (1/1), Thomas (n.e.), Seidel, Greschner (2), Kretzschmar (9), Buth (1), Röpcke

Öffnungszeiten der Geschäftsstelle

Dienstag 10:00 Uhr – 14:00 Uhr
Donnerstag 14:00 Uhr – 18:00 Uhr

© 2020 – Handballclub Leipzig e.V.

So_geht_Sächsisch.jpg
hbf_logo-2019.jpg
  • Facebook Logo für HC Leipzig
  • Instagram Logo für HC Leipzig

HBF-Partner