Doppelerfolg für unsere weibliche C- Jugend

Am Wochenende hatten die Mädels der wJC gleich zwei Auswärtsspiele vor der Brust.

Am Samstag ging es nach Meißen zum Spiel der wJB Sachsenliga. Die Abwehr stand recht gut, wies leider hin und wieder Lücken auf, die die Gastgeber entsprechend zu nutzen wussten, vor allem in der zweiten Halbzeit waren hier größere Defizite erkennbar. So schafften es die Mädels aus Meißen, dass sie in der ersten Halbzeit 7 Tore, allerdings in der zweiten gleich 13 Tore für sich verzeichnen durften. Der Angriff gelang in der ersten Halbzeit nicht ganz so flüssig und obwohl in der zweiten Halbzeit vor allem enorm viele technische Fehler vorhanden waren, konnten mehr Tore für die Leipzigerinnen verzeichnen werden, als in der ersten Halbzeit. Dies lag wahrscheinlich an der schwächer werdenden Kondition der Gastgeberinnen. Die Tempogegenstöße des HCL wurden meist schwungvoll mit einem Tor belohnt. Es war über die ganze Partie hinweg ein gutes Spiel, welches Fehler aufwies, an denen noch gearbeitet werden muss. Besonders hervorheben muss man die starke Torhüterleistung von Saskia. Hier gab es ein paar sehr schöne Paraden für die mitgereisten Fans zu sehen und vor allem auch zwei gehaltene Siebenmeter. Mit einem 7:13 ging es in die Pause. Es gab einige technische Feinheiten zu besprechen, doch im Großen und Ganzen war das Trainerteam recht zufrieden. Es wurde komplett durchgewechselt, so dass alle Spielerinnen nicht nur ihre Spielzeit bekamen, sondern sich auch alle HCL-erinnen, bis auf die Torfrauen, in die Torschützenliste eintragen können. Am Ende war das Spiel mit einem 20:28 für die Gäste verdient gewonnen. Die zwei Punkte gingen mit auf die Heimreise und die Tabellenführung wurde weiter gefestigt.

Am Sonntag wurde dann zum Auswärtsspiel des Gastgebers SG Rödertal/Radeberg aufgebrochen. Dies war eines der Spitzenspiele der Saison, da der zur Zeit Tabellenzweite gegen den Tabellendritten zu spielen hatte. Sieg oder Niederlage ist wahrscheinlich entscheidend für die Tabellenendplatzierung in der Saison 2018/2019. Sichtlich nervös waren die Trainer und auch die mitgereisten Fans, derer mehr als die halbe Halle ausfüllten. An dieser Stelle ein großes Dankeschön! Die junge Mannschaft vom Trainerteam Alsleben wurde regelrecht zum Sieg getrommelt, getrötet, geschrien und geklatscht. Die Stimmung war sehr gut und die Anspannung war den Leipziger Spielerinnen nicht anzumerken. Pünktlich um 15 Uhr ging die Startsieben auf ihre Position. Heute ging es um was, das wussten alle, heute musste der Sieg her, heute hieß es, kämpfen, konzentrieren, spielen und vor allem Siegen! Und das tat der HCL dann auch. Wie schon in den vergangen Spielen war die Abwehr besonders bemerkenswert. Die Rödertalerinnen taten sich ein ums andere Mal schwer einen Ball im Tor zu platzieren. Selbst Positionswechsel brachten keine wesentlichen Erfolge. Es war einfach kein Durchkommen möglich. So setzten sich die Gäste bereits in der 14. Minute mit 7:11 ab. Selbst mit einer Unterzahl konnten die Gäste noch ein Tor für sich verzeichnen. Mit einem 13:18 ging es in die Pause. Viel zu meckern gab es vom Trainerteam bei diesem Halbzeitstand und vor allem bei dieser Leistung nicht. Kurz gestärkt ging es dann in die zweite Halbzeit. Wie schon so oft bei einigen Spielen wurde hier der Vorsprung von 5 Toren leichtfertig verspielt. In der 29. Minuten war der Vorsprung auf nur noch zwei geschrumpft. Dann gab es noch für die Leipzigerinnen eine Zeitstrafe. Sollte nun der Vorsprung weg sein, wird es ein Kopf an Kopf rennen? Nix da! Gleich zwei Tore, trotz Unterzahl, gingen auf den Zähler des HCL Torestandes. Das Absetzen war eingeleitet und ein Aufholen für die Gastgeberinnen war kaum umsetzbar. Diese gaben nie auf und versuchten alles. In der 47. Minute gab es sogar eine DOPPELTE zwei Minuten Zeitstrafe für den HCL. Hier stand es bereits 28:33. Also alles war fast wieder offen. Doch auch hier haben sich die Leipzigerinnen nicht aus der Ruhe bringen lassen. Das Spiel sollte gewonnen werden. Das war das Ziel und dies wurde am Ende mit einem mehr als sehr gut erkämpften 28:37 für den HCL auch so verzeichnet.

Auch jetzt gingen die zwei Punkte mehr als verdient in Richtung Leipzig. Noch eine Woche Schule, dann geht es erstmals für die Mädels in die wohlverdienten Winterferien. Wir freuen uns bereits auf die letzten Spiele. Bis Ende März wird die Saison beendet sein.

124 Ansichten

Öffnungszeiten der Geschäftsstelle

Dienstag 10:00 Uhr – 14:00 Uhr
Donnerstag 14:00 Uhr – 18:00 Uhr

© 2020 – Handballclub Leipzig e.V.

So_geht_Sächsisch.jpg
hbf_logo-2019.jpg
  • Facebook Logo für HC Leipzig
  • Instagram Logo für HC Leipzig

HBF-Partner